Stephan Langenberg & Ensemble „Around Tango“

stephan, 30. Oktober 2013 

20141112_Hoffmann_004756-swDas neue Projekt des Kölner Bandoneonisten Stephan Langenberg präsentiert sich, wie gewohnt, “Around Tango”. Denn das exotische Instrument, das ursprünglich aus Krefeld kommt, hat die Musik am Rio del la Plata sowie weite Teile des südamerikanischen Kontinents entscheidend mitgeprägt, und Langenbergs Musik – beeinflusst u. A. durch Dino Saluzzi und Astor Piazzolla – dreht und angelt sich immer wieder um den magischen Puls und die melancholischen Stimmungen dieses Genres.

 

So spinnt sich das Quartett ein Konzertprogramm aus mutierten Tango Traditionals, Improvisationen über argentinische Folklore-Grooves und melodisch geprägten Eigenkompositionen.

 

An Langenbergs Seite der Porteño Luis Ferreyra – in Buenos Aires geboren und aufgewachsen – hat er diese Traditionen bereits mit der Muttermilch aufgesogen. Ergänzt wird die Band durch das junge Improvisationstalent Elisabeth Fügemann am Violoncello (“gRoBA”,”phase::vier”) und den chilenischen Percussionisten Cristobal Argandona (Sohn und musikalischer Zögling von Mario Argandona). Ein Programm voller weltmusikalischer Klangfarben, Rhythmen und Improvisationen im Geiste des Tango.

 

 

 

Stephan Langenberg, Bandoneon

Luis Ferreyra, Gitarre

Elisabeth Fügemann, Cello

Cristobal Argandona, Percussion

 

Live Audio Clips von Konzerten:

SAM_6354bearbbearb.800dpi

SAM_6347bearb800dpi

SAM_6338bearb3-800dpi

SAM_6360bearb800dpi

 

 

weitere Live Audio Clips:

Corazon Del Diablo

Otro Cielo

Corazon De Oro

Escolaso

Libertango


horizontale Trennlinie
Kommentare

  • Semih SIGIRCI + Renate Hesse-Sigirci
    Verfasst am 13. November 2014 um 14:34

    Sehr geehrter Herr Stephan Langenberg,

    gestern Abend waren Sie und Ihre Gruppe im Topos und haben uns, den leider Wenigen, große Freude bereitet.
    Bedauerlicherweise bin ich nicht aus der Branche; sonst würde ich Ihnen im Ausland eine Tournee organisieren wollen (ein Land, auf das Sie auf Anhieb vom Publikum her vermutlich nicht kommen würden), bei der Sie im Sommer vor weit-weit mehr Personen und begeisterter Zuhörerschaft Ihre Virtuosität präsentieren könnten.
    Dafür sollte aber Frau Fügemann wieder mal reisebereit sein können.
    Was mir auch gefiel, ist, dass Sie alle bescheiden und ohne künstlerisches Schnick-Schnack-Outfit auftraten.
    Ich und meine Frau wünschen Ihnen allen ein langes und gesundes künstlerisch produktives Leben, damit noch viele Menschen diese Freude des Zuhörens erleben können.

    Falls Sie in Zukunft im Köln-Düsseldorfer Raum auftreten, werden wir sicher auch mit Freunden zu Ihrem Auftritt kommen.

    Renate + Semih SIGIRCI, Leverkusen


    horizontale Trennlinie
    • stephan
      Verfasst am 14. November 2014 um 13:17

      Danke! Habe Sie in meinen Verteiler aufgenommen und Sie werden über weitere Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten. Herzliche Grüße, S.L.


      horizontale Trennlinie

Kommentar verfassen