Topos220x300
” … Langenberg plündert schamlos und erfindungsreich die verschiedensten Traditionen, in denen Akkordeon und Bandoneon eine zentrale Rolle spielen. Das hat, … eine tänzerische Leichtigkeit, Charme, auch Nachdenklichkeit, aber gewiss keine Nähe zu röhrenden Hirschen und Alpenglühen…”

Dr. Rotschild in der Frankfurter Rundschau 18.12.1999

 

 

 

 

In seiner Jugend finanzierte sich Stephan Langenberg sein Musikstudium mit Straßen- und Kneipenmusik. Seither musiziert er als Solist oder in Ensembles an zahlreichen großen und kleinen Theatern sowie Opernhäusern, bei Rundfunk, Fernsehen und anderen Bühnen.

 

 

StL_Szenenbild-300x355
Er begleitet Chansonniers oder Popstars im Tonstudio oder Konzert, seine Partner waren u.A. das WDR-Rundfunkorchester, die Nordwestdeutsche Philhamonie, Düsseldorfer Symphoniker, Trierer Philharmoniker, Staatsoper Darmstadt, Franz Benton, Laura Miller, De Höhner, Die Ärzte, Carmen Nebel, Bernd Stelter, Werner Schroeter, Dirk Bach, Herbert Knaup, Stefan Jürgens, Circus Roncalli, Ronan Keaton, Acoustic Alchemy…

 

Heute spielt er bevorzugt Tango auf Milongas oder im Konzert, ist Dozent an der Offene-Jazzhaus-Schule Köln, gibt Orchester-Workshops für  Tango Argentino und ist Gastsolist,  wo immer die charakteristische Stimme des Bandoneón nicht fehlen darf.

Seit 2006 vertritt das Hamburger Label “Danza Y Movimento” seine CD-Veröffentlichungen.

Kommentar verfassen